Einladungstext "Denken und Umdenken" von Vládmir Combre de Sena (01.02.2017)

 

Denken: die menschliche Fähigkeit des Erkennens und Urteilens anwenden; mit dem Verstand arbeiten; überlegen. Gesinnung haben, annehmen, glauben, vermuten, meinen, sich erinnern. Etwas Bestimmtes vorhaben. – Umdenken setzt Denken voraus.

 

Interessant, wenn man den Titel »DENKEN UND UMDENKEN« googelt, stößt man unmittelbar auf das Buch »DENKEN UND UMDENKEN«, über den deutschen Physiker Werner Heisenberg. Er hat die Physik des 20. Jahrhunderts wesentlich mitbestimmt (Nobelpreis 1932): Quantentheorie und Quantenmechanik. Für Heisenberg waren Physik und Philosophie untrennbar miteinander verbunden. Die Materie verstand er im Sinne Descartes als Gegenstück zum Geist. »Denn die kleinsten Einheiten der Materie sind tatsächlich nicht physikalische Objekte im gewöhnlichen Sinne des Wortes; sie sind Formen, Strukturen, oder im Sinne Platos, Ideen, über die man unzweideutig nur in der Sprache der Mathematik reden kann.«

 

weiterlesen...

 

 

von Cornelia König-Becker, Galerie "abteigasse 1", Amorbach zur Vernissage am 24.09.2016

 

„Das, was in dieser Ausstellung natürlich zuerst ins Auge fällt und eine verblüffende Wirkung hat, ist die Präzision, die Kunstfertigkeit, mit der die Zeichnungen angefertigt sind.

Jeder Strich, jede Linie ist mit der Hand gezogen, kein Fehler erlaubt, denn das Grundprinzip ist die Beherrschung, Fehlerlosigkeit, Genauigkeit mit der die Figuren auf dem Blatt entstehen.“

 

weiterlesen...